Karottentorten – Eiscreme Rezept

Welcher süße Klassiker sollte in der Osterzeit einfach nicht fehlen?

Ein leckerer Karottenkuchen

Ich mag ihn auch wirklich gerne, finde den saftig, nussigen Geschmack richtig lecker.
Da es dieses Jahr sonnig warme Osterfeiertage geben soll, dachte ich mir –

Wie wäre es den Karottenkuchen in ein Eis umzuwandeln.

Und traraaa… hier ist es, mein Karottenkuchen-Eiscreme Rezept.

Im Prinzip kann man dieses den ganzen Sommer über genießen.
Zum Osterfest passt es natürlich perfekt.

Alle jene die eine Eismaschine zu Hause haben, kommen natürlich schneller zum geschmackvollen Ergebnis.

Falls du wie ich, ebenfalls die Gefrierfach Variante wählen musst, auch kein Drama,
schon über Nacht hast du richtig leckeres Eis geschaffen.

Vorerst möchte ich dir verraten, dass sich unter der orangen Karotteneisschicht noch eine nussige Eisvariante versteckt.
Nämlich ein wunderbares Walnuss Eis. Dieses Rezept findest du auch hier in diesem sommerlichen Beitrag von mir.
Marillen Galette mit Walnusseis & 2 freche Früchtchen in Spiellaune.

Beide Eissorten in Kombination werden zu diesem unverkennbaren Karottenkuchen Geschmack. Eine fruchtig-nussige Verbindung.

Walnuss-Eis mit karamellisierten Walnuss Stücken

Portionen 4

Zutaten

  • 2 Stück Eier
  • 180 g Staubzucker
  • 500 ml Schlagsahne
  • 250 ml Milch
  • 100 g Walnüsse
  • 60 g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote

Anleitungen

  1. Zu Beginn wird das Backrohr auf 220° Ober/Unterhitze vorgeheizt.
    Wärenddessen werden die Eier schön schaumig geschlagen.
    Nun das Mark aus der Vanilleschote kratzen und zufügen.
    Als nächstes wird der Staubzucker nach und nach zugefügt und ordentlich weiter gemixt. So lange bis sich der Zucker aufgelöst hat. 
    Nun werden Milch und Schlagsahne zugefügt und kurz verrührt.

  2. 60 g der Walnüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ungefähr 8 min in den Backofen schieben und die Nüsse darin rösten. 
    Die Walnüsse werden dabei richtig dunkel, fast schwarz.
    Nachdem die Nüsse leicht auskühlen lassen, noch lauwarm auf ein Geschirrtuch geben und damit die Haut vorsichtig abreiben.
    So lange bis so viel als möglich von der Haut abgelöst ist.

  3. Als nächstes wird die Eismasse in einen Kochtopf gegeben und die dunklen, gerösteten Walnüsse zugefügt.
    Unter ständigem Rühren die Flüssigkeit kurz aufkochen lassen.
    Hierbei wird die Masse leicht eindicken. 

    Nachdem wird die Eismasse für mindestens 10 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Am besten über Nacht.
    Hierbei werden die gerösteten Walnüsse ihr wunderbares Aroma abgeben. 

  4. Nun können die karamellisierten Walnüsse vorbereitet werden. 
    Dafür die restlichen Walnüsse in Stücke schneiden. 
    Diese werden mit dem braunen Zucker in eine Pfanne gegeben und karamellisiert. Dabei die Hitze nicht zu stark aufdrehen, der Zucker soll langsam schmelzen.
    Die fertige Nuss-Zuckermasse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und abkühlen lassen.
    Nun die ausgekühlte Masse mit einem Küchenmesser grob hacken.

  5. Nachdem die Eismasse die Zeit im Kühlschrank verbracht hat, 
    wird diese durch ein Sieb gegossen und somit die dunklen Walnüsse entfernt. 

    Jetzt geht es an die Eisproduktion.
    Entweder mit der Eismaschine oder eben auf die klassische Variante.

    Dafür wird die abgesiebte Eismasse in ein flaches Gefäß geleert und abgedeckt in den Tiefkühler gestellt. Jetzt sollte diese alle halben Stunden umgerührt werden.

    Kurz bevor die Eismasse fest ist, werden die karamelisierten Walnüsse zugefügt und mit verrührt. 

    Das Eis ist so lecker, ich sage euch,
    damit erfreut ihr jeden noch so verwöhnten Gaumen. 

Auf dem nächsten Bild kannst du im Querschnitt ganz gut beide Eissorten erkennen.
Die zwei in Kombination ergeben den tollen Karottenkuchen Geschmack.

Wähle für deine Eisschichten ein großes flaches Gefäß, damit die Schichten auch gut und schnell durchfrosten.
Bei mir ist es eine Backform der Mynte Pure White Serie von Ib Laursen.

Das Walnuss Eis war in 5 Stunden gefroren, dann kam das Karotteneis darüber und hat nochmals gut 5 Stunden gebraucht um zu Eis zu werden. Das regelmäßige Umrühren nicht vergessen.

Karotten Eiscreme

Keyword Karottenkucheneis
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 500 ml Karottensaft frisch gepresst
  • 1/2 TL Pflanzenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 g griechisches Joghurt
  • 200 ml Schlagobers ( Sahne )
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 150 g Staubzucker

Anleitungen

  1. Im Prinzip werden einfach alle Zutaten nur gut miteinander vermengt.
    Dann in ein flaches Gefäß gefüllt und in den Tiefkühler gestellt. 
    Rühre die Masse alle halbe Stunden durch, damit sich nicht zu viele Eiskristalle bilden und das Eis schön cremig wird. 

    Dies dauert ungefähr 5 bis 10 Stunden. (Je nach tiefe des Gefäßes.)

Nun geht es ans Dekorieren und Servieren.

Folglich sollte das Eis auch urig serviert werden.
So hab ich diese knusprigen Blätterteigtüten oder besser gesagt Blätterteig Karotten gemacht.

Diese hast du ganz schnell gezaubert und schmecken wirklich wunderbar.

Als Erstes formst du dir aus Alufolie passende Spitzen. Meine Empfehlung wäre, diese eventuell auch noch mit Backpapier zu umwickeln, da Unebenheiten der Alufolie dazu führen können, dass die Karotten nicht im ganzen Stück wieder von der Folie gehen.

Danach wickelst du Blätterteigstreifen (ich habe einen fertigen vom Supermarkt gewählt) über die Tüten und backst sie entsprechend der vorgegebenen Zeit fertig.
Bleibe am besten in der Nähe des Ofens und beobachte den Teig, geht nämlich richtig rasch, dass das Gebäck Farbe annimmt. Sobald diese fertig gebacken sind, lasse sie noch gut auskühlen, bevor du sie von den Tüten ziehst.

Schon hast du alle Bauteile dieser österlichen Leckerei beisammen.
Anschließend geht es ans befüllen, dekorieren, servieren und genießen.

Mit etwas Minze, essbarem Ostergras und bunten kleinen Eiern, wird dieses erfrischende Osterdessert bestimmt ein Hingucker auf deinem hübsch gedeckten Ostertisch.

Apropos Ostertisch – suchst du eine stimmige Osterdekoration?
Wie wäre es mit einem schicken upcycling Osterkranz?

Lass es dir schmecken. Was steht bei dir zu Ostern noch auf dem Ostertisch?

Frohe Ostern & Herzensdrücker

2 Kommentare
  1. Studi-Kompass sagte:

    Ich hab noch Möhren – Aprikosen – Eis zubereitet 🙂
    Möhren schälen und klein schneiden. Aprikosen klein schneiden. Beides in einen Topf mit 5 EL Wasser geben und zugedeckt bei mäßiger Hitze 10 Minuten andünsten. Zucker hinzufügen und weitere 5 Minuten ziehen lassen. Hitze ausschalten, Vanillezucker hinzufügen und Masse pürieren. Erkalten lassen. Sahne steif schlagen und unter die erkaltete Masse heben. Das Ganze für mindestens 4 Stunden tiefkühlen. Gelegentlich für die Cremigkeit umrühren. Sehr leicht aber lecker :))))

    Antworten
    • Martina sagte:

      Mhhh… das klingt aber auch wirklich lecker. Karotten und Marillen wie wir hier in Österreich sagen… 😉
      Sehr fein. Werde ich auch einmal probieren.
      Hab einen tollen Start in das neue Jahr. Lieben Gruß, Martina

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.