Grünpflanzen Trends & Best of – der kultigen Zimmerpflanzen mit Sti(e)l

Erst kürzlich hab ich ein Zitat von Marcus Tullius Cicero, einem römischen Schriftsteller, gelesen.
„Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“. 
Wer Pflanzen, egal ob Garten- oder Zimmerpflanzen auch so liebt wie ich,
dem gefällt meine Variante dieses Verses bestimmt auch so gut wie mir.

Ein Raum ohne Zimmerpflanzen ist wie ein Körper ohne Seele

Auserdem sehen Pflanzen im Wohnraum, nicht nur hübsch aus und schaffen optisches Wohlbehagen, sondern tun sie uns persönlich auch richtig gut.
Kein Wunder, dass man sich in der Umgebung von schönen Pflanzen einfach besser fühlt.

Natürliches Grün hilft gegen Stress

Einige Untersuchungen belegen die positive Wirkung von Grünpflanzen auf unseren Allgemeinzustand und unser Wohlbefinden. Außerdem fördern sie offenbar auch das Konzentrationsvermögen und die Kreativität.
Topfpflanzen im Büro oder Haus liegen also nicht nur im Trend, sondern sind ein wahrer Hit.

Sie steigern die Leistungsfähigkeit, sowie die seelische Ausgeglichenheit und senken gleichzeitig den Lärmpegel.

Ebenso haben Studien ergeben, dass auch schon der Anblick von natürlichen Grünpflanzen dem Stress sowie stressbedingten Verspannungen entgegen wirkt –
und das schon innerhalb kurzer Zeit.

Grüne Luftbefeuchter & Schadstofffilter

Besonders in der kalten Jahreshälfte, kann vor allem in Räumen mit Zentralheizung,
die Luftfeuchtigkeit ziemlich absinken.
Folglich trocknen unsere Schleimhäute aus, wodurch sich Erkältungen und Reizungen der Atemwege schneller entwickeln.

Bereits drei bis fünf größere Pflanzen sorgen in einem durchschnittlich großen Raum (~30 m²) für die ideale Luftfeuchtigkeit, von bis zu 55 %.

Weiters konnten NASA Forscher beweisen, dass Zimmerpflanzen schädliche Gase & Substanzen aus der Luft filtern. Die Gase werden über die Blätter aufgenommen und dort entweder verarbeitet oder an die Rhizome (Wurzeln) weitere transportiert, wo sie den dort lebenden Wurzelmikroben (Mikroorganismen) als Nahrung dienen.

So werden schädliche Gase wie Benzol (in Farben & Plastik) Methan und Formaldehyd (in Papierwaren & Bodenversiegelungen) teils unschädlich gemacht. Wichtig hierbei ist jedoch auch ein ausreichendes Lüften der Räume.

Natürlich können nur gesunde Pflanzen ihre Arbeit richtig leisten. Darum sollte jeder die Ansprüche der jeweiligen Pflanze so gut als möglich beachten.
Wie beispielsweise den Wasserbedarf, richtigen Standort & Lichtverhältnisse, sowie die ausreichende Nährstoffzugabe und passende Temperatur.
Diese Punkte sind wichtig, damit sich der grüne Freund in deinem Zuhause auch richtig wohl fühlt.

Best of – der trendigsten Zimmerpflanzen mit Sti(e)l

Möglicherweise besitzt du, deinen Erfahrungen nach, nicht gerade den grünen Daumen?
Keine Sorge die Grünpflanzen die ich dir heute vorstellen werde, zählen durchwegs zu der Kategorie – pflegeleicht.

Apropos Grünpflanzen…
Da möchte ich dir gerne eine kurze Geschichte erzählen.
Wir hatten ja bis 2014 ein Ladengeschäft in der Wollzeile, das Floralstudio.
Ich erinnere mich gut daran als Michael Niavarani (österreichischer Schauspieler & Kabarettist) zu uns ich Geschäft kam und nach einer Topfpflanze als Geschenk für eine Bekannte fragte.
„Eine Grünpflanze oder etwas blühendes?“ fragte ich weiter.
Da sah er mich etwas fragend, aber mit einem Lächeln auf den Lippen an und meinte:
“ Gibt es denn auch andere Pflanzen, als grüne?“

Ich war kurz perplex, weil mit dieser Antwort hatte ich nicht gerechnet.

Grundsätzlich ist ja auch der Ausdruck – Grünpflanze etwas falsch gewählt.
Man sollte vermutlich besser Blattpflanze sagen.
Wobei dann wieder kommen könnte – haben nicht alle Pflanzen Blätter?
(Ähm, nein – haben sie nicht)

So habe ich auf jeden Fall dem lieben Herrn Niavarani natürlich erklärt,
dass es sehr wohl auch viele Pflanzen gibt,
die keine grünen oder rein grünen Blätter haben.
Zum Beispiel –

  • Kroton (Codiaeum)
  • Blatt Begonien
  • Maranten (Calathea)
  • Buntnesseln (Coreus)
  • Punktblatt (Hypoestes)
  • Zebrakraut (Tradescantia zebrina)
  • und einige weitere bunte Blattpflanzen Schönheiten.

Ich hoffe es ist nun auch für dich in Ordnung, wenn ich hier auch weiter bei dem Ausdruck Grünpflanzen bleibe.
Auch um sie in erster Linie von blühenden Zimmerpflanzen unterscheiden zu können.

Kommen wir also zu unserem ersten Liebling.

1. Ufopflanze oder Glückstaler (Pilea peperomioides)

Auf mindestens jedem zweiten Interieur Bild auf Instagram & Co ist sie zu finden, diese hübsche kleine Blattpflanze.
Sie sieht aber auch richtig schick aus.

Der Name Ufopflanze stammt wohl daher, dass ihre Blätter, die an langen dünnen Stielen sitzen, wirklich kleinen fliegenden Untertassen oder besser gesagt unbekannten Flugobjekten ähneln. Das besondere Erscheinungsbild dieser Pflanze hat noch zu einigen weiteren Namen angeregt. Man nennt sie also auch Kanonierblume, Glückstaler oder Bauchnabelpflanze.

Mein Tipp – Am sichersten ist man immer mit dem lateinischen Namen – dieser ist weltweit gleich.

Der Name Kanonierblume entstand durch die besondere Eigenheit dieser Pflanze.
Die kleinen fast unscheinbaren Staubgefäße der Blütendolden springen nach Ende der Blütezeit fast explosionsartig auf und schleudern ihren Blütenstaub von sich.

Ich persönlich würde, sobald man Blüten erkennt, diese schon im frühen Stadium abzwicken. Erstens vermeidet man so die kleinen Blütenstaub Wölkchen und zweitens verbraucht die Pflanze bei der Blütenbildung extra Energie.
Diese sie so nicht entwickeln muss und den Blättern zugute kommt.

Pflegehinweise:

Standort: sonnig (jedoch keine direkte Mittagssonne) bis halbschattig. Ideal ist ein Ostfenster

Wasserversorgung: keine Staunässe, regelmäßig gießen aber nicht zu viel. Am besten Fingerprobe machen. Die Erde kann oberflächlich etwas antrocknen und sollte nicht immer feucht sein. Lieber etwas zu wenig als zu viel gießen. Jedoch sollte der Wurzelballen nicht vollkommen austrocknen.
Mein Tipp – nicht direkt auf die Blätter gießen. Ich empfehle immer etwas Wasser in den Übertopf zu füllen, dann ein paar Minuten ab zu warten, um danach überschüssiges Wasser wieder ab zu leeren.

Düngung: Im ersten Jahr ist diese nicht unbedingt nötig. Ab dem zweiten Frühjahr kann dann ein Flüssigdünger laut Packungsbeilage zugefügt werden.

2. ZickZack-Strauch (Corokia cotoneaster)

Diese etwas bizarr wachsende Pflanze entwickelt sich in der letzten Zeit zur absoluten Trendpflanze.
Der urige Wuchs und die silbergrüne Blattfarbe der winzig kleinen Blätter, verschafft dieser pflegeleichten Pflanze aus Neuseeland, ein ganz besonderes Aussehen.

Standort: sonnig (jedoch keine direkte Sonne) am besten ein Ostfenster – bis halbschattig.
Im Sommer kann dieser auch halbschattig, auf den Balkon oder die Terrasse gestellt werden.

Wasserversorgung: Mäßig feucht halten. Staunässe vermeiden. Ab und zu kurz antrocknen lassen. Das heißt die Oberfläche der Erde bis zum nächsten Gießen etwas austrocknen lassen.

Düngung: Frühjahr bis Herbst mit Flüssigdünger laut Angaben.

3. Fensterblatt (Monstera philodendron)

Diese beliebte tropische Grünpflanze, mit ihren großen dekorativen Blättern, hatte in den letzten Jahren wahrlich eine Renaissance durchlebt und sich von der „Omapflanze“ zur hippen Dekopflanze entwickelt.
Sie stellt kaum Ansprüche und wird so gerne zu Wohnungs- und Hauseinweihungen als Anfängerpflanze verschenkt.
Da sie eine rankende Pflanze ist, solltest du ihr auch eine Rankhilfe bieten.
Optisch hübsch sind beispielsweise Birkenstämme oder Drehweidenzweige.

Standort: halbschattig bis schattig (ist es ihr jedoch zu dunkel entwickelt sie langstielige kleine Blätter)

Wasserversorgung: regelmäßig feucht halten. Staunässe vermeiden.
Mein Tipp – Die Blätter ab und zu mit einem feuchten Tuch abwischen.

Düngung: Wenn die Pflanze noch jung ist, benötigt sie keinen Dünger. Erst ältere Pflanzen können mit einem Flüssigdünger verwöhnt werden.

4. Elefantenohr (Alocasia portadora)

Eine meiner absoluten Lieblingspflanzen ist auch diese großblättrige Schönheit.
Die Form und Größe dieser tropischen Blattpflanze, zieht in deinem Zuhause bestimmt viele Blicke auf sich.

Standort: Halbschatten / Zugluft vermeiden

Wasserversorgung: Am besten von unten gießen. Überschüssiges Wasser wieder entfernen und Staunässe vermeiden.
Auch hier kann die Oberfläche des Substrates (Erde) ab und zu antrocknen.
Mein Tipp – Sie liebt Luftfeuchtigkeit. Also auch ab und zu besprühen oder/und die Blätter vorsichtig mit einem feuchten Tuch abwischen.

Düngung: Von März bis Oktober regelmäßig. Die Alocasia hat einen hohen Nährstoffbedarf. In den Wintermonaten jedoch eine Düngungspause einlegen.

Auf den nächsten beiden Bildern siehst du Nummer 5 und 6 unseres best of Rankings.

Und zwar – Zierspargel (Asparagus falcatus) und eine Kentia Palme (Howea forsteriana)

5. Zierspargel (Asparagus falcatus)

Diese stark wachsende Grünpflanze aus Afrika beeindruckt mit ihren teils richtig langen Blatttrieben.
Die vielen zarten länglichen Blätter leuchten mit sattem Grün und sehen richtig schick aus. Ideal auch für Wintergärten geeignet.

Standort: hell bis halbschattig

Wasserversorgung: gleichmäßig feucht halten. Im Winter etwas weniger gießen. Jedoch nicht austrocknen lassen und ebenso Staunässe vermeiden.

Düngung: Benötigt reichlich Nährstoffe also auch regelmäßig düngen. Da sie sonst schnell gelbe Blätter bekommt.

6. Kentia Palme ( Howea forsteriana)

Diese optisch auffällige und elegante Palmenart zählt zu den pflegeleichten Palmenpflanzen.

Standort: keine direkte Sonne am besten halbschattig. Nicht zu dunkel, da ihr Wuchs sich sonst extrem verzögert.

Wasserversorgung: Kein kalkhaltiges Wasser. Regelmäßig feucht halten. Staunässe vermeiden. Regelmäßig besprühen, da sie viel Luftfeuchtigkeit benötigt, weil sie sonst schnell braune Blattspitzen bekommt.

Düngung: In der wärmeren Jahreszeit regelmäßig düngen.

Sukkulenten und Kakteen

Nicht nur durch ihre optische Wirkung, sondern auch weil sie kaum Pflege benötigen, haben viele Sukkulenten und Kakteen sich zu beliebten Zimmergenossen entwickelt.

Der Artenreichtum ist so umfangreich, dass es mir echt schwer fällt, hier nur ein paar bekannte und beliebte Arten zu erwähnen.

Von den kleinen lieblichen Pflänzchen mit oder ohne Stacheln, die es sich auf dem Fensterbrett bequem machen.
Bis zu größeren und dekorativen Stücken die deine Wohnung verzaubern.
Oder die abfließend wachsenden Blickfänge die als Ampelpflanzen zum besonderen Dekoobjekt werden.
Die Liste wäre fast enorm lang…

So hab ich für das Ranking zwei besonders schicke Sukkulenten Arten ausgewählt, die dir bestimmt auch gefallen werden.

7. Kalanchoen & 8. Rhipsalis

Bei den Kalanchoen sind einige Arten (um die 125 sind bekannt) dabei die verzaubern und teils richtige Besonderheiten vollbringen können.
Diese exotischen Pflanzenlieblinge benötigen keine aufwendige Pflege und sind mit ihren dickfleischigen Blättern optische echt reizend.
Beispielsweise Kalanchoe thyrsiflora überzeugt mit ihren rötlichen Blatträndern und dem feinen Silberhauch auf den Blattoberflächen.

Eine absolut tolle und faszinierende Pflanze ist die Kalanchoe pinnata (auch Brutblatt oder Goethepflanze genannt).

Sie bildet an ihren Blatträndern kleine Babys die dann abfallen und zu neuen Pflänzchen gedeihen.
In vielen Kulturen gilt die Kalanchoe pinnata als hochwirksame Heilpflanze und wird bei Entzündungen und Hautproblemen eingesetzt.

Korallenpflanze (Rhipsalis baccifera)

Mit ihren zarten abfließenden Ranken wird sie auch gerne Spaghetti – Kaktus genannt.
Ideal auch als Ampelpflanze für das Fenster oder Zimmerecken die nicht zu dunkel sind.

Standort von den meisten Sukkulenten und Kakteen: sonnig bis halbschattig

Wasserversorgung: keine Staunässe, mäßig gießen. Kurze Trockenphasen werden gut vertragen.

Düngung: In den Sommermonaten mit Kakteendünger versorgen.

9. Kräuter- & Gewürzpflanzen

Welche hübschen, grünen Pflanzenfreunde sollte man nicht vergessen.
Die schmackhaften und duftenden Kräuterpflanzen. 
Wobei ehrlich gesagt die Wohnung oder das Haus, nicht wirklich die besten Voraussetzungen bietet.
Basilikum und viele Minze Arten bereiten daher nur kurzfristig Freude.
Trotzdem werden sie gerne in der Küche arrangiert.
Diese sind aber relativ empfindlich und sollten den Sommer im Freien verbringen dürfen.

Die etwas robusteren Pflänzchen unter den Gewürzpflanzen sind Rosmarin, Salbei und Thymian.
Doch muss man auch bei diesen damit rechnen, dass sie öfter ausgetauscht werden müssen.
Also am besten fleißig beim Kochen verwenden und immer wieder für neue Pflänzchen sorgen.

Leider neigen sie auch im Raum dazu schneller von Schädlingen angegriffen zu werden.
Prüfe deine Lieblinge also immer wieder auf kleine lästige Bewohner.

Vermeide auch bei diesen Pflanzen Staunässe und stelle sie so hell als möglich.

Hast du eigentlich schon die hübschen Helferleins und Dekostücke für deine Lieblingspflanzen & Blümchen bei uns im Onlineshop entdeckt?
Dort findest du beispielsweise schicke Vasen, Übertöpfe oder Hängeampeln.

Mein Tipp am Rande –

Eher als spaßiger 10. Rang gesehen – Dekopflanzen aus Porzellan

Besonders pflegeleicht und schick sind auch unsere Dekokakteen
oder die hübsche Ananas aus Porzellan von Bloomingville.

Hoffentlich hast du in meiner Auswahl deinen grünen Pflanzenliebling gefunden?
Welcher ist dein ganz besonderer Schatz unter den Pflanzen? Ich würde mich über ein Feedback freuen.
Oder ist deine Lieblingspflanze hier nicht dabei, dann nenne sie mir doch auch in den Kommentaren.

Da wir in unserem Stielreich Conceptstore in der Kaiserstrasse auch eine hübsche Auswahl an Pflanzen führen – besuch uns doch einfach. Viele dieser Klassiker findest du laufend in unserem Sortiment. Wir finden bestimmt einen neuen, grünen Mitbewohner für dich!

Abschließend und zum Thema passend, werde ich mich nun gleich meinen Pflänzchen widmen.

Solltest du auf den Bildern Produkte entdeckt haben, die dich interessieren,
dann schau doch auf unsere anschließende Shop the Look Galerie. Vielleicht ist dein Dekoliebling ja dabei.

Herzensdrücker

Shop the Look

22 Kommentare
  1. EARLYHAVER sagte:

    Wundervoller Artikel. Ich finde die Bilder auch echt stark, ich wünschte, bei mir sähe es auch so aus.Du hast recht, mit Grünpflanzen sieht alles viel schöner und wohliger aus, allerdings hab ich keinen grünen Daumen, das muss einem wohl in die Wiege gelegt werden^^ Wenn ich mal richtig Kohle habe, dann stelle ich einen Gärtner ein 😀

    LG!

    Antworten
    • Martina sagte:

      Danke Dir 🙂
      Ja, das mit dem grünen Daumen hab ich schon öfter gehört und das mit dem Gärtner einstellen sag ich auch immer.
      Denn auch wenn ich mich damit recht gut auskenne. Die Arbeit ist nicht zu unterschätzen… Gut, dass ich nur einen kleinen Garten habe.
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
    • Martina sagte:

      Lieber Steffen, danke dir für dein nettes Feedback.
      Gruß an deine Freundin, fein wenn wenigstens einer im Haus den grünen Daumen aht.
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
  2. Bettina Halbach sagte:

    Du kennst dich aber richtig aus 🙂 ganz toller Bericht, habe ich mit leuchtenden Augen gelesen … leider habe ich überhaupt keinen grünen Daumen, darum auch keine Grünpflanzen, sie halten nur kurz bei mir…

    Antworten
    • Martina sagte:

      Liebe Bettina, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. 🙂
      Vielleicht helfen dir ja meine Pflegetipps und du findest doch noch deinen Pflanzenliebling.
      Manchmal ist ja auch zu viel Pflege falsch…
      Drück dir auf jeden Fall die Daumen. Lieben Gruß, Martina

      Antworten
  3. Verena sagte:

    Ich habe leider nicht viel Talent zum Dekorieren. Und noch weniger für Pflanzen. Zwar leben bei mir zu Hause ein paar, allerdings sind das sehr robuste, pflegeleichte Versionen ihrer jeweiligen Gattung 😀

    Antworten
    • Martina sagte:

      Liebe Verena,
      das macht ja nichts, jeder hat seine eigenen speziellen Talente 😉
      Und fein, dass es doch so viele robuste & pflegeleichte grüne Freunde gibt.
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
  4. Tina sagte:

    Schöner Beitrag! Ich find ja Pflanzen in der Wohnung unheimlich wichtig. Meine Favoriten sind da Kakteen. Ich habe ganz viele verschieden Sorten, aber die Aloe Vera Pflanzen sind dabei meine liebsten, weil die so nützlich sind und so gut wachsen, dass ich schon etliche Ableger davon habe.

    Den Michael Niavarani kann ich mir genauso vorstellen. Die Aussage passt doch, als hätte er sie direkt aus einem Kaberett 🙂

    Antworten
    • Martina sagte:

      Liebe Tina, herzlichen Dank für das liebe Feedback. Ich mag Sukkulenten und Kakteen auch sehr gerne.
      Aloe Vera ist auch super. Siehst, sollte ich mir wieder eine nach Hause holen…
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
    • Martina sagte:

      Liebe Milli, auch Schnittblumen sind doch hübsche Dekostücke. 😉
      Vielleicht findest du ja noch deine pflegeleichte Lieblingspflanze.
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
  5. Claudia sagte:

    Sehr hübsch! Ich finde ja auch, dass Pflanzen unbedingt in eine Wohnung gehören. Ich habe beides, Bücher und Pflanzen 😉 . Wenn meine Pflanzen auch sehr reduziert sind, weil nicht jeder bei mir überlebt. LG Claudia

    Antworten
    • Martina sagte:

      Hi Claudia, na das hört sich super an.
      Viele Bücher und Pflanzen… herrlich. Naja, besser ein paar wenige Pflanzen als gar keine.
      Hab es fein, Martina

      Antworten
  6. Isa sagte:

    Wie wunderschön das aussieht! Ich wünschte ich hätte einen “grünen Daumen”. Auch wenn ich ein paar Grünpflanzen habe, ich tue mich sehr schwer damit. Ich werde mir deine Pflegehinweise zu Herzen nehmen, vielen Dank für den schönen Beitrag!

    Viele Grüße
    Isa von  lustloszugehen

    Antworten
    • Martina sagte:

      Liebe Isa, danke für deinen lieben Kommentar.
      Freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und dir möglicherweise mit einigen Pflegetipps helfen kann.
      Lieben Gruß, Martina

      Antworten
  7. Julie sagte:

    Wunderschöne Fotos!! Leider habe ich absolut keinen grünen Daumen, mein Mann schon eher. Daher gibt es, seitdem wir zusammenwohnen, zumindest ein paar schöne Zimmerpflanzen. 🙂
    Liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.